03 88 57 08 42 | contact@musee-valleedeville.com

Le musée est : Fermé

Der Speicher (Dachstuhl)

Audioguide DE

Wir betreten nun den Speicher.

Dieser Raum hat die Form eines dreieckigen Prismas, das durch den Giebel und durch die Dachschrägen begrenzt wird. Er gliedert sich in 3 Stockwerke mit nach oben abnehmendem Volumen. Wir besichtigen nur den ersten Stock.

Der Speicher ist die obere Entsprechung des Weinkellers. Wenn letzterer die Grundlage des Reichtums des Hausherrn ist, ist der Dachstuhl die Krönung. Hier, über dem Kopf des Hausherrn, lagerten die Produkte der Ernte, die vor Feuchtigkeit und Parasiten geschützt werden mussten : als wichtigstes das Getreide, das Weissbrot für das ganze Jahr bedeutete, daneben getrocknetes Obst, Nüsse, Kräuter. Hier wurden auch Fleisch und Würste geräuchert.

Der erste Stock des Dachstuhls war ursprünglich durch Holzwände in 4 Räume geteilt. Wir sehen noch die Längs-Trennmauer, die von Anfang an den südlichen Giebel mit der nördlichen Wand, die den Wohnbereich vom Heuboden trennte, verband. Nicht mehr vorhanden ist die Wand, die sich auf den zweitenTräger des Gebälks stützte. Geblieben sind nur einige Pfosten.

Die zwei Räume im Süden , die durch eine Tür in der Querwand verbunden sind, werden jeweils durch Dachluken im Giebel erhellt. Der Fussboden hat seinen Belag aus handgefertigten Backsteinen bewahrt.